Psychotherapie 

Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren, bei dem davon ausgegangen wird das der Körper, die Seele, das Herz und der Geist eine Einheit sind. Leidenszustände, Symptome oder Krankheiten sind Ursache oder Ausdruck von seelischem Ungleichgewicht. 

 

Mögliche Gründe um eine Psychotherapie zu beginnen: 

  • Ich bin oft niedergeschlagen und habe keine Freude am Leben

  • Ich fühle mich antriebslos, lustlos, erschöpft oder ständig überfordert

  • Ich habe wiederkehrende Probleme im Kontakt mit anderen Menschen und oder belastende Beziehungen

  • Mein Leidensdruck ist groß

  • Ich befinde mich in einer belastenden Umbruchsituation 

  • Es plagen mich oft Gedanken über die ich mit niemandem sprechen kann (Hassgefühle, Wut, Unzulänglichkeit..) 

  • Ich habe Ängste die mich belasten und/oder einschränken 

  • Ich fühle mich innerlich gezwungen, ständig das selbe zu denken oder zu tun obwohl das mein Leben einschränkt

  • Ich denke manchmal an Selbstmord

 

Mithilfe einer heilsamen Vertrauensbeziehung, Diagnostik und eines Behandlungsplanes werden Lösungen erarbeitet und Persönlichkeitsentwicklungsprozesse angeleitet, die einer mit der TherapeutIn gemeinsam erarbeiteten und vereinbarten Zielsetzung der KlientInnen entspricht. 

 

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Die persönliche Eignung der Psychotherapeutin spielt in der Ausbildung eine besondere Rolle. Die geforderte lange Lehrtherapie befähigt zur Selbstreflexion als Basis für eine gelingende psychotherapeutische Arbeitsbeziehung. 

Ich befinde mich im letzen Abschnitt meiner 7-jährigem Ausbildung zur Psychotherapeutin und bin vom Bundesministerium für Gesundheit offiziell zur selbstständigen Ausübung von Psychotherapie berechtigt. Die Therapieprozesse werden regelmäßig in Supervision reflektiert.

 

Verschwiegenheitspflicht

PsychotherapeutInnen unterliegen einer gesetzlich verankerten absoluten Verschwiegen-heitspflicht. Diese Verschwiegenheitspflicht dient dem Schutz der für das Gelingen der Psychotherapie unabdingbaren Vertrauensbeziehung zwischen KlientIn und PsychotherapeutIn (§ 15 PthG) 

 

(Quelle: Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie  https://www.psychotherapie.at